Ich, Helmut Zenker, habe mir im Mai 2015 eine Fahrradrikscha zum Transport von bis zu zwei Personen angeschafft, um insbesondere den älteren bzw. gehbehinderten Menschen unsere herrliche, waldreiche Umgebung sowie die Sehenswürdigkeiten unseres Kurortes näher bringen zu können.

 

Wie bin ich auf diese Idee gekommen?

Das Fahrradfahren gehört schon immer zu einer meiner beliebtesten Freizeit-beschäftigungen. Im Internet entdeckte ich die Möglichkeit, einen Rollfiets , das ist eine Kombination aus Fahrrad und Rollstuhl, auszuleihen. Dadurch konnte ich meiner altersbedingt bewegungseingeschränkten Mutter nochmals ihre seit Jahrzehnten lieb gewonnene Stadt und Umgebung aus nächster Nähe zeigen.

 

Um die Ausflüge geselliger gestalten zu können und auch gleichzeitig zwei Personen bzw. mehrere Kinder zu befördern (anfangs die Enkel), suchte ich nach einem entsprechenden Gefährt, welches diese Anforderungen erfüllt. Das Ergebnis ist die Fahrradrikscha der Firma Radkutsche aus Mössingen in der Nähe von Tübingen, welche genau diese Anforderungen erfüllt.

 

Die Rikscha ist mit einem Elektromotor ausgestattet, der bei Bedarf zugeschaltet werden kann, um auch Steigungen, wie sie im Vorland des Thüringer Waldes unvermeidlich sind, bewältigen zu können.